Zurich Versicherung. Wie sich ein Markenbild verändert.

Es geht um Klimawandel. Der Drang nicht weiterzulesen ist also groß. Ein Projekt, bei dem diese schwierige Thematik tief in die Markenwahrnehmung eingreift, macht es aber dennoch spannend. Denn wenn eine der weltweit größten Versicherer wie die Zurich Versicherung sich dieses Themas annimmt, entsteht entweder oberflächliches Greenwashing – oder wie in diesem Beispiel unserer Arbeiten eine lebendiger, integrierender Markenauftritt in der Umweltarena in Zürich. Also, um was geht es? Klimawandel ist für die Zurich alles andere als ein Thema, mit dem man sich ein bisschen als umweltbewusstes Unternehmen schmückt. Der Klimawandel betrifft die Risikostruktur auf ganz operative Weise. Denn Klimaveränderungen und im schlimmsten Falle natürlich Klimakatastrophen wie zum Beispiel Hochwasser verursachen direkt und indirekt Schadensfälle. Direkt in Katastrophengebieten und indirekt zum Beispiel dadurch, dass ein Hochwasser in Asien die Zulieferung von elektronischen Bauteilen für europäische Hersteller unterbricht und die Produktion entweder unterbrochen werden muss oder deutlich teurer wird. Demnach ist es also ein Gemeinschaftsinteresse von Versicherung, Versicherten und jedes Kunden, etwas gegen die Gefahren von Klimaveränderungen zu tun. Und genau dafür kann und muss jeder Einzelne etwas tun.

Für diese Sensibiliserung ist die Idee „Change the picture“ entstanden. Im Rahmen einer außergewöhnlichen Installation auf einer Fläche der Umweltarena Zürich zeigen wir Bilder von Auswirkungen der Klimaveränderungen: Hochwasser, Stürme, schmelzende Gletscher. Im Rahmen einer interaktiven Anwendung kann jeder Besucher der Umweltarena ein Pixel dieser Bilder verändern und damit visuell Stück für Stück zum Besseren wenden. Jedes veränderte Pixel kann dabei durch den Betrachter personalisiert werden. So wird plakativ, eindrücklich und zeitgemäß über die Rolle der Zurich Versicherung zu diesem Thema – aber eben auch über die Verantwortung jedes Einzelnen informiert.

gcg_zurich_120821_102_AG gcg_zurich_120821_038_AG gcg_zurich_120821_017_AG

Ein Projekt von GCGroup & ippolito fleitz group in Zusammenarbeit mit Skalecki Marketing & Kommunikation  Konzept: Patrik Gubser (GCG), Peter Ippolito (if), Axel Knapp (if), Jörg Skalecki  Art: Frank Fassmer (if), Axel Knapp (if)  Text: Jörg Skalecki, Manuela Forsbach, Hans-Peter Hartmann, Koordination: Lynn Gerlach