Mix & Match heißt auf chinesisch ganz einfach: dada.

Von wegen, die bösen Chinesen machen immer alles nur nach. Nein, innvovative Marken wie dada machen vielen was vor. Weil hier ein professionelles Team nicht nur seinen Markt kennt, sondern auch eine ausgereifte Produktidee hat, die auf eine ganz bestimmte Zielgruppe fokussiert: Schmuck, den man mit all seinen Elementen unendlich mixen &matchen kann. Hier muss man die chinesische Frau mit allem Respekt als deutlich stärker emotional verstehen. Verträumtheit, Romantik und spielerischer Umgang mit Schmuck müssen in einem Markenbild verschmolzen und ausgedrückt werden. Eine schöne Aufgabe, die wir zusammen mit ippolito fleitz group in allen Facetten ausgefüllt haben. Wobei wir schon bei einem wichtigen Schlagwort aus der Markendefinition wären: Natürlich spielen die Facetten einer Frau, die durch den hohen Individualisierungsgrad zum Ausdruck gebracht werden können eine zentrale Rolle. So wie das Stilmittel zarter, erzählerischer Scherenschnitte oder ein Model, das sich immer wieder neu verwandelt.

dada Jewellery, Peking. Ein Projekt von Ippolito Fleitz Group – Identity Architects, Storytelling.dada Jewellery, Peking. Ein Projekt von Ippolito Fleitz Group – Identity Architects, Storytelling.dada Jewellery, Peking. Ein Projekt von Ippolito Fleitz Group – Identity Architects, Storytelling.dada Jewellery, Peking. Ein Projekt von Ippolito Fleitz Group – Identity Architects, Storytelling.dada Jewellery, Peking. Ein Projekt von Ippolito Fleitz Group – Identity Architects, Storytelling.dada Jewellery, Peking. Ein Projekt von Ippolito Fleitz Group – Identity Architects, Storytelling.dada Jewellery, Peking. Ein Projekt von Ippolito Fleitz Group – Identity Architects, Storytelling.dada Jewellery, Peking. Ein Projekt von Ippolito Fleitz Group – Identity Architects, Storytelling.dada Jewellery, Peking. Ein Projekt von Ippolito Fleitz Group – Identity Architects, Storytelling.Video Window Screen – Bright sunny day-HD

Ein Projekt von Skalecki Marketing & Kommunikation in Zusammenarbeit mit ippolito fleitz group  Konzept: Jörg Skalecki, Peter Ippolito (if), Axel Knapp (if)  Art: Kirsten Wagenbrenner, Franziska Strantz  Text: Jörg Skalecki, Fotografie: Tim Thiel